Eine Reise in den Iran – Tabriz

Reisen in den Iran also. Darf man das?

Um das Ergebnis der Reise vorwegzunehmen: Ja, man darf, man kann und man sollte es unbedingt tun. 

Aber der Reihe nach. Angefangen hat alles damit dass ein Freund geheiratet hat. Er stammt aus dem Iran, seine Frau ist Iranerin und was noch fehlte war eine zünftige Hochzeitsfeier. Und dazu war ich eingeladen und da konnte ich nicht Nein sagen. Und im Mai diesen Jahres war es nun soweit. Und bereits bei den Vorbereitungen wurde klar, da gilt es einiges an Vorurteilen über Bord zu werfen. Zum Glück halte ich mich eh für einen sehr offenen Menschen und so konnte mich nichts mehr zurückhalten. Und nachdem ich dann endlich auch das Visum in den Händen hielt, stand einem Besuch im Iran nichts mehr im Weg.

Und nun sitze ich hier, und weiß gar nicht so genau, was ich schreiben soll. Wer gern mehr über dieses Stadt und Region wissen will, der findet bestimmt einiges im Netz. Ich möchte einfach meine Bilder sprechen lassen. Und schreiben nur über eins, nämlich die Menschen im Iran. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals auf so viele freundliche, offene, interessierte und vor allem gastfreundliche Menschen getroffen bin. Und egal ob es Menschen waren, bei denen wir zu Gast waren oder einfach wildfremde Menschen auf der Straße oder unterwegs, wir wurden herzlich in Empfang genommen, wir wurden ohne Scheu angesprochen und immer wieder gefragt, wo kommt ihr her, was macht ihr hier und wie gefällt euch der Iran. Und dann immer wieder dieses eine Thema, die Diskrepanz zwischen dem Bild vom Iran in der Öffentlichkeit und im Ausland und dem Leben der Menschen in diesem Land. Was wir kennen gelernt haben ist ein oft sehr modernes Leben, weltoffen, interessiert, neugierig. Religion spiet sicher eine größere Rolle als bei uns, aber bei weitem keine so große, wie annehmen mag. Und die Frauen, die wir kennen lernen durften waren selbstbewußt, gebildet und machten so gar keinen unterdrückten Eindruck. Und zum Abschluß jeder Begegnung die obligatorische Frage, dürfen wir ein Selfie mit Euch machen. Vielleicht gibt es ja am Ende der kleinen Iran Serie auch noch mal ein Selfie-Spezial.

So, erst mal genug Geschnatter. Ich würde mich sehr über Kommentare freuen, auch über Fragen. Denn dieses Land hat so viele Eindrücke hinterlassen, die ich gar nicht alle auf einmal beschreiben kann. Aber vielleicht kann ich ja in den Kommentaren noch das eine oder andere berichten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.