Ein winterlicher Spaziergang in den Ötztaler Alpen

Schnee ist rar geworden in unseren Breiten. Was bleibt also, wenn man die weiße Pracht genießen will, als in die Berge zu fahren. Klar, vor allem ging es natürlich ums Skifahren. Aber jeden Tag rauf und runter ist dann doch auch etwas eintönig, und so habe ich mich entschlossen, einen freien Tag zu nehmen und eine kleine Wanderung zu unternehmen. Ziel war die Hängebrücke in Längenfeld im Ötztal. Und was soll ich sagen, es war schön und hat sich auf jeden Fall gelohnt. Es gab Kaffee in Burgstein mit Blick auf die sonnen- und wolkenumhüllten Berge, weiche Knie auf der Hängebrücke und Linzer Torte auf der Brandalm. Und zum krönenden Abschluss noch eine kilometerlange Abfahrt auf dem Porutscher zurück ins Tal. Und hier nun also ein paar Eindrücke von dieser Wanderung:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.