Eine Reise in den Iran – Noch einmal Isfahan

So langsam nähert sich unsere Reise dem Ende. Noch einmal erkunden wir Isfahan mit seinen tollen Sehenswürdigkeiten. Station eins unserer Sightseeing Tour sind die Schwingenden Minarette, ein Mausoleum, dessen Türme in Schwingungen versetzt werden können. Wir dürfen das Schauspiel auch erleben, das eigentlich schöne sind aber doch eher die Architektur und der Park drum herum. […]

Eine Reise in den Iran – Isfahan

Nachdem wir Tabriz verlassen und einen Tag im Flugzeug über dem Iran verbracht haben, erwartete uns nun Isfahan. Im Mittelpunkt unserer touristischen Aufmerksamkeit stand am ersten Tag natürlich das Zentrum der Stadt. Als erstes ging es auf den Naqsch-e-Dschahan, einen der größten und mit Sicherheit schönsten Plätze dieser Welt. Neben der Besichtigung der verschiedenen Sehenswürdigkeiten […]

Eine Reise in den Iran – Noch einmal Tabriz

Nach unseren Ausflügen zum Urmiasee und nach Kandovan hatten wir noch einmal einen Tag Zeit, uns in Tabriz umzuschauen. Neben einer Moschee und dem alten Stadttor ging es noch einmal auf einen Basar. Und am Abend dann zum Abschied fahren wir noch mit der Seilbahn auf den Berg Eynali und genießen die Aussicht auf das […]

Eine Reise in den Iran – Kandovan

Tag drei unserer Reise führt uns in das iranische Bergdorf Kandovan. Die Menschen bauen hier ihre Häuser nicht nur mit Mauern und Dächern, sondern tief in den Felsen hinein. Das Leben im Dorf ist aber wohl doch vor allem geprägt von den zahlreichen Touristen, die diesen Ort besuchen. Auch ein Hotel wurde in der traditionellen […]

Eine Reise in den Iran – Urmiasee

Tag zwei unserer Reise in den Iran führt uns in die Umgebung von Tabriz. Hier liegt der größte Binnensee des Irans. Der Orumiye-See (oder auch Urmiasee), ist ein Salzsee, der ähnlich wie der Aralsee in den letzten Jahren stark vom Austrocknen bedroht ist. Immerhin ist es in den letzten Jahren wohl gelungen, diesen Prozeß aufzuhalten. […]

Ein winterlicher Spaziergang in den Ötztaler Alpen

Schnee ist rar geworden in unseren Breiten. Was bleibt also, wenn man die weiße Pracht genießen will, als in die Berge zu fahren. Klar, vor allem ging es natürlich ums Skifahren. Aber jeden Tag rauf und runter ist dann doch auch etwas eintönig, und so habe ich mich entschlossen, einen freien Tag zu nehmen und […]

Noch fehlen mir die Worte

Die Atomenergie geistert einmal mehr durch die Nachrichtenwelt. Da sind die Schweizer, die sich gegen den Ausstieg entschieden haben und dafür, dass Atomkraftwerke auch länger als 45 Jahre betrieben werden dürfen (45 Jahre – ich versuche mir das bei anderen technischen Dingen vorzustellen, Autos, Waschmaschinen, irgendwas. Und ich kriege das nicht hin, dabei ein Gefühl […]

Viehtrieb in Tuschetien IX – Abschied von Georgien

Langsam heißt es nun schon wieder Abschied nehmen von Georgien. Aber zwei Sehenswürdigkeiten dürfen dann doch nicht fehlen, bevor wir das Land verlassen. Am Vormittag besuchen wir die Zminda-Sameba-Kathedrale (Dreifaltigkeitskathedrale), die ein fester Bestandteil der Silhouette Tbilisis ist. Insbesondere abends sticht sie durch die üppige Beleuchtung aus dem Stadtbild heraus. Die Kathedrale ist noch ziemlich […]

Viehtrieb in Tuschetien VIII – Zurück in Tbilisi

Die letzten beiden Tage dieser Reise werden sehr gemächlich, wir haben keine Pläne und können ungehindert in das georgische Hauptstadtleben eintauchen. Und dieses lernt man am besten kennen, wenn man dort hin geht, wo auch die Menschen sind. Also besuchen wir am Vormittag einen großen Markt am Hauptbahnhof von Tbilisi. Hier gibt es neben vielen […]