Pripyat – Die Schule bleibt geschlossen, die Kita auch

Nun wird es aber höchste Zeit, hier unseren kleinen Rundgang durch die Geisterstadt Pripyat fortzusetzen. Wir besuchen einen Kindergarten, eine Schule und die ehemalige Schwimmhalle. Und hier wird es eigentlich zum ersten Mal so richtig persönlich, die Spielsachen liegen noch verstreut, die Schulhefte aufgeschlagen. Und an der Tafel haben sich die vielen Besucher verewigt, vor allem die, die selbst hier einmal gelebt haben. Als die Menschen diese Orte verlassen haben, ging niemand davon aus, dass sie sie niemals wieder betreten werden. Und so schwebt durch die Räume und Hallen noch immer der Hauch vom Leben damals, fast meint man auf den Fluren der Schule die Kinder lachen und lernen zu hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.